Dossou-Yovo, Stevens

Bildhauer, *1969 in Paris (Frankreich)

Stevens Dossou-Yovo absolviert die l‘école supérieure de design Penninghen, Paris. Er experimentiert mit dem Material Metall und konzentriert sich auf die Darstellung des Raumes, die sich in mächtigen Wandkompositionen ausdrückt. Stahl ist sein Lieblingsmedium, weil es sich als leicht formbares Material für alle Arten von Experimenten eignet.
Seine geometrischen Kompositionen bilden eine innere Vision und sind das Ergebnis seiner Suche nach einer Art Ordnung. Dabei fokussiert sich der Künstler auf Konzentration und Expansion. Der Betrachter erlebt eine optische Täuschung im Ergebnis eines Prozesses, bei dem die Spannung zwischen den entgegenwirkenden Kräften – die zusammengesetzten Elemente scheinen sowohl im freien Fall als auch freischwebend zu sein – aufgehoben und der Eindruck von schwebender Bewegung erzeugt wird. Der Künstler versteht es, die Schwerelosigkeit eines geistigen Bildes und die Schwerkraft des Metalls in Balance zu bringen. Die unterschiedliche Behandlung des Metalls mit Säure, Farbe, Polieren oder die bewusste Nichtbehandlung verstärken den gewünschten Effekt. Die daraus resultierende Spannung verweist auf eine metaphysische Dimension. Diese erzeugte Illusion spiegelt Dossou-Yovos Frage nach den Ursprüngen und Grenzen der Realität wider.


Titel / Bezeichnung
Elément noir (2017)
Galerie-Programm
zeitgenössische Kunst
Kunstwerk
Skulptur
Technik
Oxidierter Stahl
Maße
120 x 90 x 27 cm
Interesse?