« zurück zur Übersicht
Manfred Schatz

Schatz, Manfred

Deutscher Maler (* 10. Dezember 1925 in Bad Stepenitz (am Stettiner Haff); verstorben am 24. Oktober 2004 in Meerbusch)


Manfred Schatz ist am 10. Dezember 1925 in Bad Stepenitz am Stettiner Haff geboren. Von 1940 bis 1943 besucht Manfred Schatz die Kunstgewerbeschule Stettin und die Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg. In Berlin ist er mit siebzehn Jahren der jüngste Student deutscher Kunsthochschulen. Bereits im ersten Jahr fragt ihn sein Lehrer, Professor Ulrich, ob er nicht Tiermaler werden wolle.

Über den Künstler

Nach Arbeits-, Wehrdienst und Kriegsgefangenschaft kehrt er 1949 schwer erkrankt aus Russland zurück. Dank der Unterstützung seiner Frau und seines Bruders gesundet er. Nach Auftragsmalerei findet Manfred Schatz Anfang der 50er Jahre endlich zu seiner wahren Bestimmung: das augenblickliche Erfassen der sich in ihrer natürlichen Umgebung bewegenden Tiere. Er geht nie zur Jagd, außer mit Pinsel und Palette. Für ihn sind Fotoapparat und Filmkamera tabu, sein einziges Hilfsmittel ist das Fernglas. Auf zahlreichen Reisen kehrt er immer wieder in die ihm so vertrauten Landschaften von Skandinavien, insbesondere Schweden, zurück. Erst in den 80erJahren besucht er nach langer Zeit seine Heimat, das im Krieg abgebrannte Pommerland am Stettiner Haff, um die Natur, die er schon als Kind geliebt hat, wieder zu erleben und in seiner Sichtweise auf der Leinwand umzusetzen. In Anlehnung an die Plein-air-Malerei der Impressionisten fertigt der Künstler in freier Natur Tierzeichnungen in Kohle und Landschaftsstudien in Öl. Aus diesen entwickelt er später im Atelier großartige, bewegende Ölgemälde. In seinen Bildern erleben wir Wildtiere in Augenblicken ihres Daseins, wie sie nur ein Manfred Schatz in seiner Art der impressionistisch überhöhten Darstellung zu zeigen verstand. Mit der Angriffs- und Fluchtbewegung der ihm eigenen Gestaltungsweise kommt auch seine Sorge um die Erhaltung der freilebenden Tiere und ihres vom Menschen bedrohten Lebensraums zum Ausdruck. Von seiner Angst um die Bewahrung unserer Welt zeugt auch das in den letzten Schaffensjahren des Künstlers entstandene Werk Die Anklage.

Für Manfred Schatz ist Kunst die größte und wertvollste Art menschlichen Denkens und Fühlens, sichtbarer Ausdruck seines Geistes durch sein Wissen und Können. Und Ephraim Kishon sprach der gesamten Fachwelt aus dem Herzen, als er in einem persönlichen Brief schrieb: Lieber Herr Schatz, Sie sind der Beweis dafür, dass es auch heute, im Jahrhundert des Bluffs, noch echte Maler gibt!
Am 24. Oktober 2004 stirbt Manfred Schatz nach kurzer schwerer Krankheit in seinem Zuhause in Meerbusch.

Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen haben den Weg des Künstlers begleitet:
1964 Silbermedaille für Ziehende Elche auf der internationalen Kunst-ausstellung für Tiermalerei in Florenz
1968 Goldmedaille für Flüchtiger Luchs auf der Interfauna in Düsseldorf
1975 wird er auf der Internationalen Kunstausstellung in Toronto zum bedeutendsten Maler wild lebender Tiere erklärt
1979 Kulturpreis des Deutschen Jagdschutzverbandes
1984 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande
1986 1. Preis und Goldmedaille auf der internationalen Kunstausstellung Wildtier und Umwelt in Nürnberg


Werke

Am Meer 2003
Fischerboote in Ostpreußen
Reiterinnen am Strand
Anklage  90er Jahre
Fischerboote am Rhein
Findling
Einfallende Stockente
Rheinschiffdampfer
Rentierkopf
Bäume
Zeichnung 204
Am Meer,  2003

left

right

Am Meer 2003

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 170 x 110 cm

Ich habe Interesse »
Fischerboote in Ostpreußen

left

right

Fischerboote in Ostpreußen

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 60 x 80 cm

Ich habe Interesse »
Reiterinnen am Strand

left

right

Reiterinnen am Strand

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 55 x 70 cm

Ich habe Interesse »
Anklage   90er Jahre

left

right

Anklage 90er Jahre

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 130 x 160 cm

Ich habe Interesse »
Fischerboote am Rhein

left

right

Fischerboote am Rhein

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 60 x 80 cm

Ich habe Interesse »
Findling

left

right

Findling

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 30 x 40 cm

Ich habe Interesse »
Einfallende Stockente

left

right

Einfallende Stockente

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 39 x 54 cm

Ich habe Interesse »
Rheinschiffdampfer

left

right

Rheinschiffdampfer

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 90 x 130 cm

Ich habe Interesse »
Rentierkopf

left

right

Rentierkopf

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Gemälde

Technik Öl auf Leinwand

Maße 25 x 40 cm, gerahmt

Ich habe Interesse »
Baume

left

right

Bäume

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Zeichnung

Technik Bleistift auf Papier

Maße 48 x 37 cm, gerahmt 67 x 54 cm

Ich habe Interesse »
Zeichnung 204

left

right

Zeichnung 204

Galerie-Programm Jagd- und Tierkunst

Kunstwerk Zeichnung

Technik Bleistift auf Papier

Maße 48 x 37 cm, gerahmt 67 x 54 cm

Ich habe Interesse »