« zurück zur Übersicht
Stefanie Welk

Welk, Stefanie

Deutsche Bildhauerin, *1972


1992 Beginn der künstlerischen Laufbahn

1992 – 1999 Studium der Psychologie, Universität Heidelberg

1999 Selbständig als freischaffende Künstlerin

2001 Studium „Philosophy, Cosmology and Consciousness“ am California Insitute of Integral Studies, San Francisco, USA

2002 Der Raum im Spannungsfeld von Architektur, Design und Kunst“: Lehrauftrag an der Akademie für Gestaltung Rhein-Neckar. Im Interdisziplinären Workshop mit Studierenden entstand eine experimentelle Rauminstallation

2005 „Gedanken-Ordnung – Gedanken-Chaos“ Workshop an der Junior-AkademieAdelsheim, Science Acadamy Baden-Württemberg

2011 Künstlerische Auseinandersetzung mit den Prinzipien der Permakultur für die Gestaltung alternativer Wohn- und Lebensräume. Wiederholte Auslandsreisen nach Griechenland

2013 Eröffnung des Ateliers im Industriehafen Mannheim

2016 Arbeitsaufenthalt in Bangalore, Indien

Über den Künstler

ZWISCHEN RAUM UND MATERIE
Seit 1992 arbeitet Stefanie Welk überwiegend mit den Werkstoffen Metall und Draht, welche sie durch Biegen, Knoten und Schweißen in eine plastische Gestalt überführt. Aus ihrer ursächlichen Beschäftigung mit der Darstellung des Menschen, erweiterte sich ihre Arbeit in der Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld von Mensch und Raum. Dabei betrachtet die künstlerische Perspektive sowohl den gesellschaftlichen als auch den metaphorischen Raum, der sich durch Bewegung und Dynamik genauso wie durch Kraftfelder und Energielinien auszeichnet.
Metall wird in den Arbeiten von Stefanie Welk somit auch zum licht- und luftdurchlässigen Medium für geistige Strömungen, von welchen ihre Figuren durchdrungen sind und die sie aufgrund ihrer kraftvollen Formensprache ebenso ausstrahlen.


Durch ihren filigranen Charakter erschienen viele der Plastiken zudem wie Zeichnungen im Raum, die sowohl ihr eigenes Volumen als auch das sie umgebende Feld beschreiben und sich mit ihm verbinden.
Zeitgenössischen Themen der modernen Gesellschaft, wie Vernetzung, Aufbruch sowie der Drang, immer wieder über sich selbst hinaus zu wachsen, sind über die verschiedenen Werkgruppen hinweg durchgängig erkennbar. Seit 2004 widmet sich Stefanie Welk verstärkt dem öffentlichen Raum, für den auch im Auftrag zahlreiche Großskulpturen entstanden sind, die aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit und Dimensionalität mit den bestehenden Lichtverhältnissen bei Tag und Nacht in vielfältigste Korrespondenz treten.


Werke

Stefanie Welk, Immersion, 2017
Stefanie Welk, Im Sturm, 2018
Stefanie Welk, Matter of Spirit, 2017
Stefanie Welk, No Where - Now Here, 2018
Stefanie Welk, Undine, 2018
Stefanie Welk, Immersion, 2017

left

right

Stefanie Welk, Immersion, 2017

Galerie-Programm zeitgenössische Kunst

Kunstwerk Stahldraht

Technik Lackiert

Maße 40 x 40 x 40 cm

Ich habe Interesse »
Stefanie Welk, Im Sturm, 2018

left

right

Stefanie Welk, Im Sturm, 2018

Galerie-Programm zeitgenössische Kunst

Kunstwerk geglühter Stahldraht

Technik Stahl

Maße 65 x 60 x 48 cm

Ich habe Interesse »
Stefanie Welk, Matter of Spirit, 2017

left

right

Stefanie Welk, Matter of Spirit, 2017

Galerie-Programm zeitgenössische Kunst

Kunstwerk Plastik

Technik Stahl

Maße 54 x 34 x 30 cm

Ich habe Interesse »
Stefanie Welk, No Where - Now Here, 2018

left

right

Stefanie Welk, No Where - Now Here, 2018

Galerie-Programm zeitgenössische Kunst

Kunstwerk Kupferdraht

Technik lackiert

Maße 155 x 70 x 40 cm

Ich habe Interesse »
Stefanie Welk, Undine, 2018

left

right

Stefanie Welk, Undine, 2018

Galerie-Programm zeitgenössische Kunst

Kunstwerk geglühter Stahldraht

Technik lackiert

Maße 183 x 70 x 44 cm

Ich habe Interesse »